Kontrollen

Sie haben einen Fall von schlechter Tierhaltung zu melden?
Häufig erhalten unsere ehrenamtlichen Helfer an der Telefon-Hotline Anrufe mit Hinweisen auf schlechte Tierhaltung oder gar Tierquälerei. Wir gehen diesen Hinweisen nach – mit gezielten Kontrollen vor Ort.

Erster Schritt: Gespräch mit dem Tierhalter
Unsere Kontrolleure fahren zu der angegebenen Adresse. Wenn sie dort feststellen, dass die Angaben des Anrufers richtig waren, versuchen sie, die Missstände in der Tierhaltung durch Aufklärung des Tierhalters zu beseitigen. Die meisten Tierhalter reagieren einsichtig und ändern die Situation.

Zweiter Schritt: Behörden einschalten
Hat der Tierhalter bei einer späteren erneuten Kontrolle die Situation immer noch nicht verändert, schalten wir das Veterinäramt ein. Der Amtstierarzt kann  gezielt eingreifen und im schlimmsten Fall ein Tierhalteverbot verhängen. Das durch den Amtsveterinär beschlagnahmte Tier kommt in unsere Obhut oder in die eines anderen Tierschutzvereins.

Ihre Mithilfe
Wenn Sie einen Missstand oder eine Tierquälerei beobachten,  wenden Sie sich bittte direkt an  unser Vorstandsmitglied, Silke Riehmann, die sich um Fälle nicht artgerechter Tierhaltung kümmert.  Tel. 02683- 76 72 (AB) an. Folgende Daten sollten Sie ihr mitteilen können:
– Ihr Name und Ihre Telefonnummer
– Anschrift des Tierhalters
– Um welches Tier handelt es sich?
– Welche Form der Tierquälerei oder der Verwahrlosung liegt vor?
– Was genau haben Sie beobachtet?
– Gibt es weitere Zeugen? (Angabe des Namens und der Telefonnummer)

Vertraulichkeit ist selbstverständlich
Keine Sorge: Selbstverständlich behandeln wir die Namen der Personen, die den Tierhalter angezeigt haben, streng vertraulich.

Kommentare sind geschlossen.