Lilly

Status: offen
Name:
Lilly
Rasse: 
Mix
Geschlecht:
weiblich
Farbe:
schwarz
Alter: 
geb. am 1. September 23
Schulterhöhe:
30 cm
Abgabegrund: Übernahme von unserem Kooperationspartner, einem Tierheim in Rumänien    
verträglich mit:
Hunden

Beschreibung: Lilly ist mit ihrer Schwester Runa  und einem weiteren Hundemädchen, Fleur, von Rumänien nach Deutschland gekommen. Ihre Kindheit hat sie im Tierheim verbracht. Dort ist man gut mit ihr umgegangen, hatte aber natürlich nicht viel Zeit, um sich ausgiebig um sie zu kümmern. Das holt Lilly nun in ihrer Pflegestelle nach.

Lassen wir ihre Pflegestelle, Britta, sie beschreiben: “Lilly ist nun 2 Wochen bei uns. In dem Wissen, dass sie nichts kennt und Angst vor allem hat, kam sie bei uns an. Den ersten Tag hat sie sich auch gar nicht anfassen lassen oder etwas gefressen. Nach einer Nacht Ruhe taute sie an Tag 2i bei meiner Tochter auf. Meine Tochter durfte sie zuerst anfassen und bekuscheln. Bei uns Erwachsenen hat es noch mal einen weiteren Tag gedauert.

Lillys Angst vor allem und jeden hat sie zu Beginn gehemmt. Sie anzuleinen, war unmöglich. Alles, was von oben kommt, scheint sie mit Gefahr zu verbinden. Mit Zunahme ihres Vertrauens zu uns stieg die Eifersucht auf unseren Hund Sammy. Mit Hilfe, Geduld und konsequentem Durchgreifen wird es nun von Tag für Tag besser.

Inzwischen zeigt sich Lilly mehr und mehr von ihrer besten Seite. Sie blüht Stunde für Stunde auf, spielt und rennt durch den Garten mit einer Lebensfreude, die ansteckend ist.

Gassi gehen sind ihre Highlights. Mittlerweile freut sie sich genauso überschwänglich auf jede Gassi Runde wie Sammy. Dann tänzelt und jault sie vor Freude.

Geschirr anziehen und an die Leine nehmen, benötigt immer noch etwas Geduld, aber auch hier wird es mit jedem Mal einfacher für sie.

Während des Gassigehens kommt es noch ab und zu vor, dass Spaziergänger angebellt werden. Die meisten nehmen es mit einem Grinsen, da sie Lilly ihr junges Alter gleich ansehen.

Autos, Müllwagen oder Transporter interessieren sie nicht, Radfahrer und Kinderwagen sind unheimlich.

Derzeit arbeiten wir an ihrer Stubenreinheit. Sie lernt schnell und so können wir inzwischen sagen, dass sie noch nicht stubenrein ist, aber auf dem besten Wege dahin.

Wenn ich tagsüber im Büro zu Hause arbeite, liegt sie meist nah bei mir, aber zumindest immer so, dass sie mich sehen kann.”

Wunschzuhause: Menschen mit Hundeerfahrung, gerne mit eingezäuntem Garten und genügend Zeit für die junge Hündin.
Kontakt: Britta Jonas, Tel. 0170 – 48 800 28