Exoten

Zur Zeit bei uns in der Vermittlung: 

„Sunny“, das kleine Schildkrötenkind, wurde  im Mai in Bad Honnef gefunden. Trotz Bekanntgabe in mehreren Foren hat sich bisher kein Besitzer gemeldet.

Nun suchen wir für diese ca. 3 Jahre junge Landschildkröte ein schönes Zuhause. Aber natürlich nicht jetzt sondern erst in der neu beginnenden Schildkröten-Saison, ab Mai des nächsten Jahres.

Warum? Jetzt im Herbst hat die Vorbereitungsphase der Landschildkröten für die Winterstarre begonnen. Die täglichen Sonnenstunden reduzieren sich und somit verlangsamt sich der Stoffwechsel der Tiere. Die Temperatur reduziert sich von Mitte Oktober bis Ende November von ca. 20°C auf bis zu ca. 6°C und somit stellt die Schildkröte langsam das Fressen ein und ganz wichtig, der Darm entleert sich. In ihrem geschützten Schildkrötenhaus vergraben sich dann die Tiere, bis letztendlich die Winterstarre von Dezember bis Ende Februar beginnen kann. Aufgrund der Klimaerwärmung empfiehlt es sich, die Schildkröten in einer temperaturstabilen Überwinterungsbox (4-6°C) unterzubringen.

Erst Anfang März/April beginnt die Beendigung der Winterstarre, wenn sich die Temperaturen langsam von ca. 6°C wieder bis auf 20°C erhöhen. Zu diesem Zeitpunkt können die Schildköten wieder in ihr beheiztes Schildkrötenhaus, in dem es natürlich deutlich wärmer ist.

Da Sunny noch ein Schildkrötenkind ist, wird sie ihre Winterruhe verkürzt halten und im zeitigen Frühjahr ein entsprechendes Terrarium beziehen.

Trotzdem wird der Abgabetermin erst im Mai nächsten Jahres sein. Wer Interesse an der kleinen faszinierenden Schildkröte hat und ihr ein Domizil für ein langes Leben bieten möchte, dem steht unsere Pflegestelle Andrea Schurig zur Verfügung. Tel. 02645-5503169 (bitte auf AB sprechen)

Andrea Schurig(Foto)  ist unsere Ansprechpartnerin, wenn es um Exoten geht. Sie hat langjährige Erfahrung und kümmert sich um alle Anliegen bezüglich Exoten wie Geckos, Schlangen, Skorpione  oder Schildkröten.

Auch zur Zeit bei uns in der Vermittlung:
Die russische Steppenschildkröte Berta. Sie  wurde letztes Jahr auf dem Friedhof Stieldorf bei Königswinter gefunden und unserem Verein übergeben. Da Berta eine feuchte Nase hatte, war Andrea Schurig  klar, dass sie krank war. Ein Reptilien-Fachtierarzt nahm einen Abstrich und stellte fest, dass Berta Mycoplasmen-positiv ist. Mycoplasmen sind einzellige Bakterien, die keine abgeschlossene Zellwand haben. Das heißt, kranke Tiere können nicht mit Antibiotika behandelt werden, sondern nur die Symptome. Deshalb müssen diese Tiere bei kaltem, feuchtem Wetter schnell ins Trockene und Warme ! Sie dürfen auch nicht mit  Artgenossen zusammen gehalten werden wegen der Ansteckungsgefahr.
Berta war letztes Jahr so dick, dass sie kaum in ihren Panzer passte. In unserer
Pflegestelle hat Berta ihren Winterschlaf gut gemeistert und dank der Wildkräuter-Ernährung auch schön abgenommen.

Momentan wohnt Berta noch im Haus, aber sobald es wärmer wird, zieht sie in ein Gehege im Garten der Pflegestelle um. Schildkröten-Kenner, die Berta adoptieren möchten, wenden sich bitte an unsere Pflegestelle.

Kontakt: Andrea Schurig, Tel.  Tel. 02645 – 550 3169 (bitte auf den AB sprechen) oder per Email: andrea_schurig@web.de