Meerschweinchen

Wir nehmen Meerschweinchen auf und vermitteln sie in gute Hände. Wenn Sie ein oder mehrere Meerschwinchen abgeben möchten oder wenn sie über eine Adoption eines Meerschweinchens nachdenken, wenden Sie sich bitte an unsere beiden Pflegestellen.

Zur Zeit in der Vermittlung: Fips.  Fips (Foto)  wurde im September 2019 in einem Schrebergarten als ungewollter Nachwuchs geboren und im Alter von vier Wochen an unsere Pflegestelle abgegeben. Mittlerweile ist er kastriert und hat seine Kastrationsfrist abgesessen. In seinem neuen Zuhause sollten bereits ein oder mehrere Weibchen und ein großes Gehege auf ihn warten. Ein Weibchen sollte älter als 1 Jahr sein, damit Fips weiteres Sozialverhalten von diesem Weibchen lernen kann. Fips ist ein ruhiges Meerschweinchen, nicht dominant und lieb zu anderen Artgenossen und seiner Pflegeperson. Er sitzt momentan in Innenhaltung, kann aber im Frühling / Sommer gerne in Außenhaltung umziehen. Bei Interesse oder Fragen zu Fips wenden Sie sich gerne an unsere Pflegestelle  Petra Krechel, in St. Augustin, Tel. 01575 – 3391670, petra.krechel@tierschutz-siebengebirge.de

Über unsere Pflegestellen:
Unsere Vermittlungstiere  werden bei Natascha Rinker, unserer Pflegestelle in Bad Hönningen, in Außengehegen gehalten. Es gibt einen überdachten Bereich und einen gegen Raubtiere gesicherten Gartenauslauf. Auf unterschiedlichen Ebenen können die Meerschweinchen herumlaufen, über Rampen laufen und sich in Häuschen verstecken. Natascha Rinker konzentriert sich zur Zeit eher auf ältere Tiere, die nicht mehr vermittelt werden (Gnadenbrottiere) Kontakt:  Natascha Rinker,  Bad Hönningen-Girgenrath,  Tel. 02638-94 93 380, natascha.rinker@gmx.de

Bei Petra Krechel, unserer Pflegestelle in St. Augustin, werden die Vermittlungstiere  in einem geräumigen Innen-Gehege (Eigenbau) gehalten.  Beide Pflegestellen beraten Sie auch gerne, wenn Sie Fragen zu Haltung, Ernährung etc. haben.

Leider ist es bei Meerschweinchen häufig so, dass die Tiere für die Kinder angeschafft werden und diese dann nach einiger Zeit das Interesse an ihnen verlieren. Die Meerschweinchen fristen dann  häufig ein trostloses Dasein in einem viel zu kleinen Käfig.  Solchen Tieren möchten unsere Pflegestellen helfen, sie mit Artgenossen zusammen bringen und ihnen mehr Auslauf und artgerechte Beschäftigung verschaffen. Und wenn sich dann die richtigen Meerschweinchen-Fans  melden, werden sie auch erneut vermittelt.

Petra Krechel und Natascha Rinker freuen sich auf Ihren Anruf!