Startseite

„Wir helfen Tieren – werden Sie ein Teil des Teams und helfen Sie mit“
Sie sind eine Bereicherung und ein Segen für unseren Verein: Pflegefamilien. Pflegefamilien nehmen Tiere übergangsweise bei sich zu Hause auf, bis das richtige Zuhause gefunden wurde.
Momentan haben wir wieder viele heimatlose Katzen, die dringend von uns aufgenommen werden müssten, aber alle Pflegestellen sind überfüllt. Verzweifelt bemühen wir uns, neue Pflegestellen zu finden, doch diese ehrenamtliche Aufgabe ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Uli Peters, Leiterin der Katzenabteilung, erklärt dies: “Man sollte auf jeden Fall Erfahrung mit der Haltung von Katzen haben. Vielen Menschen, die sich bei uns als Katzenpflegestelle melden, ist nicht klar, dass das Tierschutztier nicht in den Freilauf darf. Es muss bis zu seiner Vermittlung im Haus bleiben. Ein separates Katzenzimmer für die Gast-Katze ist optimal, vor allem wenn bereits andere Katzen vorhanden sind.“
Die Katzen-Pflegestellen arbeiten nach einer Einarbeitung selbstständig und fahren mit dem Tier zum Tierarzt bzw. bringen das Tier auch in das neue Zuhause. Führerschein und Auto sind daher wichtig, um selbstständig arbeiten zu können.  Wir stellen die komplette Ausstattung und das Futter zur Verfügung. Auch die Tierarztkosten werden selbstverständlich von uns übernommen. Es lässt sich im Vorfeld nie genau sagen, wie lange eine Katze in einer Pflegestelle bleibt. Die meisten  Tiere sind innerhalb weniger Wochen vermittelt. Danach kann die Pflegestelle überlegen, ob sie eine andere heimatlose Katze aufnehmen möchte oder erst einmal eine ‚Pause‘ einlegt. Uli Peters: „Man hat sozusagen ein ‚Haustier auf Zeit‘ und tut dabei Gutes, denn man bietet diesem heimatlosen Tier ein Sprungbrett in ein besseres Leben.“
Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bitte bei unserer Patricia Klumski unter der Rufnummer 0177 – 30 11 399 (ab 19 Uhr) oder patricia.klumski@tierschutz-siebengebirge.de

Unser Tier des Monats
Black Jack, auch liebevoll von seiner Pflegestelle ‚Blacky‘ genannt, ist ein zauberhafter Rüde, der in der Pflegestelle immer für gute Laune sorgt. Sein Pflegefrauchen,Pia Alfa, erzählt schmunzelnd:“Der kleine Kerl ist einfach nur witzig und wir lachen sehr viel über ihn. Nur allzu gern mischt er das ganze Rudel auf und hält die anderen Hunde auf Trapp.“
Der junge Rüde ist jetzt acht Monate alt und 28  cm hoch (Dackelgröße).  Blacky ist kein Hund für Coach Potatoes, sondern ein aktiver Hund, der etwas unternehmen möchte.  Er geht gut an der Leine und beherrrscht die Grundkommandos. Blacky sucht eine Familie,  die Zeit für ihn  hat, lauffreudig ist  und sich mit ihm beschäftigt. Ein Hunde-Freund zum Toben und ein eingezäunter Garten wären toll. Foto unten: Für ein Leckerchen macht Blacky  doch gerne ein besonders schönes ‚Sitz’….

Kontakt: Pflegestelle Familie Alfa Tel. 0172- 53 53 001

Kommentare sind geschlossen.