Start

Hurra – unser Tierschutz-Torten-Team (TTT) war wieder im Einsatz.
Am Samstag durften wir zum ersten Mal in diesem Jahr  wieder Kuchen für den Tierschutz verkaufen. Unser strahlendes Tortenteam trug die ganze Zeit Maske – nur für das Foto wurde das Visier mal kurz runtergeklappt! Wir danken dem HIT Markt Bad Honnef, dass er uns  wieder einen Standplatz vor seinem Eingang zur Verfügung gestellt hat, so dass wir dort mit den Menschen ins Gespräch kommen, Spenden für unsere Tiere sammeln bzw. Kuchen verkaufen können!

Die „vergessenen“ Katzen
Warum Katzen in den Tierschutz kommen, kann viele Gründe haben: Entweder wurden sie von ihren Besitzern an uns abgegeben oder sie wurden als Fundtiere aufgegriffen oder der Besitzer ist verstorben oder sie wurden den Haltern wegen schlechter Haltung/Misshandlung weggenommen.

Viele dieser Tiere hatten keine schöne Vergangenheit, was sich mitunter durch physische und psychische Auffälligkeiten zeigen kann (z.B. Ängste, Zurückgezogenheit, Futterverweigerung).
So einem Tier eine zweite Chance im Leben zu geben setzt viel Geduld, gute Nerven und vor allem Einfühlungsvermögen der neuen Besitzer voraus.
Unsere Pflegestellen geben ihr Bestes um so viel wie möglich über das Tier und dessen Verhalten zu ergründen. So erzielen wir die bestmögliche Vermittlungsgrundlage für Mensch und Tier, damit alle glücklich werden.

Und genau auf diese Katzen, die scheuen, die älteren, die mit Handicap und sogar die völlig unauffälligen, gesunden, verschmusten und auch erwachsenen Katzen, möchten wir mit diesem Text aufmerksam machen.
Sie warten sehnsüchtig in ihren Pflegestellen auf die Menschen, die ihr Herz öffnen und ihnen ein schönes Zuhause geben möchten.

Wer einer dieser „vergessenen“ Samtpfoten eine zweite Chance im Leben geben möchte, kann sich gerne auf unserer Homepage umschauen, unter: https://www.tierschutz7gebirge.de/category/katzen/

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass unser Verein die Gefahren für Freigängerkatzen im neuen Zuhause so gering wie möglich halten möchte und daher auf bestimmte Gegebenheiten der Umgebung achtet (z. B. keine Vermittlung an stark befahrene Straßen).