Start

Unsere Hotline-Nummer für alle Sorgen und Fragen: 022 24- 980 32 16

Im Einsatz für Tiere in Not - unser BereitschaftsfahrerTierschutz – Ein Ehrenamt mit Leidenschaft
Seit 1985 gibt es unseren Verein. Für Tiere einzustehen, ihnen schnell zu helfen, ihre Lebensumstände zu verbessern, sie aufzunehmen und zu pflegen, bis sie in ihr „für-immer-Zuhause“ vermittelt werden können, ist unsere ehrenamtliche Aufgabe und ein Anliegen.

Wir bringen zusammen, was zusammen passt! Foto: Janette SteinwandUnsere freiwilligen Helfer bringen alle ganz viel Herzblut, Engagement, Empathie, Hilfsbereitschaft, Leidenschaft und Teamgeist mit, was die Basis für jedes Ehrenamt bedeutet.
„Im Tierschutz hilft man nicht nur Tieren, sondern auch Menschen“, weiß unser 1. Vorsitzender Ozan Stoll zu berichten. „So können wir oftmals Anregungen und Tipps zur artgerechten Tierhaltung geben, beraten auch gerne vor der Vermittlung welches Tier in die Familie und Lebensumstände passt, wir helfen, bei der Suche nach entlaufenen/vermissten Tieren und beantworten Fragen besorgter Tierhalter“.

Hilfe und Unterstützung wird immer dankend angenommen, denn die Bereiche, die wir betreuen sind breit gefächert: So beispielsweise als Pflegestelle für Tiere, die Übernahme von Bereitschafts-/Tierarztfahrten, Katzenbetreuung, Hotline.

Wer uns unterstützen möchte, kann dies mit einer Mitgliedschaft und auch aktiver, ehrenamtlicher Hilfe gerne tun. Sie haben Fragen? Bitte melden Sie sich telefonisch bei 02683/3339715 oder per Mail an brigitte.bley-voelkner@tierschutz-siebengebirge.de

Die „vergessenen“ Katzen
Die entsetzlichen Notfälle in unserer Katzenabteilung werden leider nicht weniger.  Unvorstellbar für uns ist, dass niemand diese Tiere vermisst.
Katze Shiva, Fundkatze vom 19. Juni, wog nur noch 1, 9 kg! Es ist ein altes Katzenmädchen von ca. 14 Jahren. Sie hat schlimmsten Hautkrebs an den Öhrchen und einen riesigen Bauchdeckenbruch. Die Ohren mussten bis zum Kopf herunter amputiert werden, die Heilung ist sehr schwierig, schmerzhaft und langwierig und bedarf täglicher, gründlicher Kontrolle und Wundpflege. Die Bauchdecke wurde in einer zweiten OP verschlossen. Wir hoffen inständig, dass der Krebs vollständig entfernt werden konnte und Shiva genesen wird, damit sie hoffentlich noch eine Weile ein schönes Leben in einem liebevollen Zuhause genießen kann.
Kater Elmo, gefunden Mitte Mai, ca. 8 Jahre, übersät von Macken und Wunden, unkastriert, kein Chip. Untersuchungen ergaben starken Befall mit Ekto- und Endoparasiten, Diabetes, Fiv positiv und Taubheit. Über Jahre hinweg war am Fundort bekannt, dass dieser Kater kein Zuhause mehr hatte. Wir sind traurig und fassungslos, wie man zuschauen konnte,  wie dieser  menschenbezogene Kater ein hartes Leben als Streuner führen musste, immer wieder verletzt und in Kämpfe, die 100% nicht von ihm aus gingen, verwickelt wurde. Dies alles hat ihn sehr krank gemacht und hätte vermieden werden können. Elmos Insulin-Therapie hat begonnen und auch dies setzt eine intensive Betreuung voraus. Elmo ist zum Glück so ein lieber Kater; er lässt alles sehr geduldig geschehen und macht es einem leicht, ihn zu behandeln.
Katze Mandy, gefunden Ende Mai, mit aufgerissenem Rücken. Die Wunde war mit Maden befallen. Mandy war dehydriert, ausgehungert und stark untergewichtig. Sie wird auf ca. 10 Jahre geschätzt und ist sehr lieb. Im tierärztlichen Notdienst wurden die Maden entfernt und sie mußte fünf Tage  stationär in der Tierklinik untergebracht werden – zur Stabilisierung, Wundbehandlung und Schmerztherapie. Weitere Behandlungen wie eine Zahnsanierung stehen noch aus.  Auch Mandy ist eine  sehr liebe, geduldige Katze, die sowohl die Medikamentengabe, als auch die Wundversorgung ganz brav über sich ergehen lässt.
Dies sind nur drei von über 38 wirklich erschütternden Fällen in diesem Jahr, bei denen Katzen ein Zuhause hatten und dieses „verloren“ haben. Keiner vermisste sie. Sie waren ohne Schutz, wochenlang, monatelang, Kater Elmo sogar jahrelang!
Alle Behandlungen, Operationen und die Nachsorge finanzieren wir aus Spendengeldern und haben dafür seit ein paar Monaten den „Feli-Fonds für die vergessen Katzenseelen“ ins Leben gerufen.
Um diesen armen Wesen weiterhin helfen zu können, bitten wir um finanzielle Unterstützung und Spenden an:
Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
Kreissparkasse Köln, IBAN: DE 70 3705 0299 0000 191 601 , BIC: COKSDE33XXX;
Stichwort: „Feli-Fonds für verlassene Katzenseelen“. Gerne auch über Paypal.

„An den Anblick von gesunden, glücklichen Freigängerkatzen sind wir alle schon lange gewöhnt.  Sie gehören in unser Leben. Doch an den entsetzlichen Anblick der um Hilfe suchenden, kranken Fundkatzen werden wir uns nie gewöhnen! Es ist immer wieder ein körperlicher wie seelischer Kraftakt…..!