Beinahe verhungert

„Da steht eine klapperdünne Hündin in meinem Garten und frisst das Vogelfutter auf. Bitte kommen Sie mal und kümmern sich um den Hund‘, meldet uns ein Anrufer.  Als wir bei der   Adresse ankamen, trauten wir unseren Augen nicht, denn die Beschreibung  war keineswegs übertrieben.  Die Labradorhündin war bis auf die Knochen abgemagert! Aufgrund des extrem schlechten Zustandes  des Tieres meldeten wir den Fall beim Veterinäramt und die Veterinäre reagierten sofort mit einer Beschlagnahmung, d.h. der Hund wird in einem solchen Fall nicht an den Halter herausgegeben – zum Schutz des Hundes.

Nala – so heißt diese zauberhafte Hündin – war sichtbar vernachlässigt: Stumpfes Fell,  weiche Fußballen wie ein Welpe, d.h. der Hund ist wenig spazieren gegangen in seinem Leben. Die Blutwerte des Hundes waren katastrophal und wir mussten sie zu weiteren Untersuchungen in die Tierklinik bringen.  Röntgenaufnahmen und  endoskopische Untersuchungen zeigten den Grund für Nalas Zustand: Sie hat eine Anomalie der Speiseröhre und  kann Futter nur gut schlucken, wenn sie erhöht frisst. Wir wissen jetzt, was Nala hat und wie wir ihr helfen können und mit der richtigen Betreuung und Fütterung nimmt die liebenswerte Hündin nun langsam aber stetig zu.  Es ist für uns unfassbar, dass die ehemaligen Besitzer dabei zugesehen haben, wie ihr Hund vor ihren Augen fast verhungert wäre, obwohl sie so gerne gefressen hätte….
Die Labor-Untersuchungen und die Untersuchungen in der Tierklinik  haben ein dickes Loch in unsere Kasse gerissen. Bitte unterstützen Sie uns, damit wir weiter in solchen Notfällen helfen können. Spenden mit  Stichwort: ‚Tierarztkosten Hundeabteilung‘ an Iban DE 70 3705 0299 0000 191 601 oder Paypal. Herzlichen Dank!

 

Niemals geht man so ganz…

 Maria Eitel, die viele Jahre Hunde für unseren Verein aufgenommen hat, ist nicht mehr bei uns. Wir sind unendlich traurig, denn Maria war so ein außergewöhnlicher Mensch, die ihre ganze Kraft und Leidenschaft in die Rettung armer Hunde gesteckt hat. Wir wissen nicht, wie viele Hunde durch Marias Hände gegangen sind, aber es waren in den vielen Jahren unendlich viele Hundeseelen, denen sie auf den rechten Weg verholfen hat. Sie aufzupäppeln, zu pflegen und auf eine Vermittlung vorzubereiten, war ihr ein großes Anliegen. Liebe Maria, wir sind dankbar und froh, dass wir dich kennen durften und du mit uns gearbeitet hast. Wir sind in Gedanken bei Gerd Eitel und den Hunden im Hause Eitel, die Maria alle schmerzlich vermissen werden.

 

Unser Update zu Chantalle

Erinnern Sie sich noch an unsere Chantalle? Die Katze mit dem Trümmerbruch, die eine Not-Operation benötigte?
Wie geht es  Chantalle jetzt?
Die Antwort lautet: “Prima! Der Fixateur konnte im September in einer zweiten Operation entfernt werden und nach weiteren zwei Wochen durfte unser Sorgenkind die Boxenruhe verlassen. Unsere „Chantalle-Versorgungs-Task-Force“ konnte aufgelöst werden. Nun wartet die süße Tiger-Katze auf ihr Traumzuhause mit freundlichen Artgenossen und einem gesicherten Balkon.

Chantalle sucht ein Zuhause

Interessenten dürfen sich gerne bei Anja.kalisch@tierschutz-siebengebirge oder Tel. 0178 8087812 melden.
Die zwei Operationen haben ein dickes Loch in unsere Kasse gerissen. Wir freuen uns über Spenden mit Stichwort: ‚Operation Katzenabteilung‘ und danken für die Unterstützung. Spenden via Paypal oder auf unser Konto DE 70 3705 0299 0000 191 601.

Frisch aus dem Druck….

… unser Kalender 2023 ist da! Was wäre ein Jahr ohne unseren ‘Tiere-im-Glück-Kalender’, der uns 12 Monate lang begleitet? Mit seinen fröhlichen Fotos und netten Untertiteln erfreut er das Herz eines jeden Tierfreundes.  Sie finden unseren Kalender hier:

    • In den Post Filialen in  Bonn Südstadt, Bonn Lannesdorf, Bonn Mehlem, Bonn Duisdorf,   Bad Honnef Aegidienberg,  Bad Honnef im Hitmarkt, Königswinter Thomasberg
    • In Bad Honnef: Fressnapf, Bellas Hundesalon,   Tierarzt Dr. Haan
    • In Königswinter: Tierarzt Kauert-Wendland  KÖ-Ittenbach; Fressnapf KÖ-Oberdollendorf; Friseur-Salon Janette Sass, KÖ-Ittenbach;
    • In Hennef: Fressnapf ab 13.10.
    • In Unkel: Obst und Gemüse Stuxhof
    • In Erpel: Hundesalon Lanzerath
    • In Buchholz: Pflegestelle Beate Ditscheid, Steinweg, Tel. 02683-7444
    • In Asbach: Reitsportgeschäft Sielemann.

Falls keine Verkaufsstelle in Ihrer Nähe ist, können Sie sich den Kalender von andrea.czapek@tierschutz-siebengebirge.de auch zusenden lassen. Preis: 5 Euro pro Kalender * zzl. Porto.

Helfer gesucht

Wir suchen Sie!  Unser Team braucht Verstärkung

Sie  möchten sich für Tiere engagieren? Bei uns gibt es viele Möglichkeiten, dies zu tun! So suchen wir für sonntags eine/n Hotliner/in, der/die unsere Telefon-Hotline betreut. Auch suchen wir immer Einsatzfahrer, die mit unserem VW-Bus rausfahren und Dinge abholen oder Tiere zum Tierarzt fahren etc.  Erfahrene ‘Hundemenschen’ suchen wir für unser Hunde-Betreuungsteam in Bad Honnef Orscheid oder aber auch als Pflegestelle. Natürlich werden Sie nicht einfach ins kalte Wasser geworfen, sondern erhalten eine ausführliche Einarbeitung bei allen Aufgaben. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.  Tel. 02683- 3339715

Zimmer frei …

Zu Beginn der Herbstzeit haben wir die ersten Schutzhäuschen und Überwinterungshilfen für Insekten gebastelt: Mit einem Tontopf, einer Kokosfaserschnur, ein paar Holzstäbchen, einer Holzscheibe, einem Jute-Tuch und Stroh entstanden kleine, sichere Unterkünfte für Insekten.
Diese warten nun auf Menschen, denen sie gefallen und die sie in ihrem Garten oder auf der Terrasse aufhängen möchten. Es gibt sie mit 11 cm und 13 cm Durchmesser mit unterschiedlichen Motiven in Serviettentechnik und neutral.
Wer Interesse an einem “kleinen Mietobjekt” hat, kann sich diese in Bruchhausen oder Bad Honnef-Orscheid anschauen und gerne gegen eine kleine Spende mitnehmen. Bei Interesse bitte eine Mail an andrea.czapek@tierschutz-siebengebirge.de oder Telefon 02224 9803216.

Diese Spende unterstützt zu 100% die ehrenamtliche Arbeit unseres Tierschutzvereins und bietet den Insekten einen sicheren Schutz.

Wo seid ihr….?

Erfahrene Hunde-Menschen zur Mithilfe gesucht

Immer mal wieder nehmen wir einen Hund in unserer Tierauffangstation, dem Orscheider Tierschutzhof,  in Bad Honnef Aegidienberg auf. Meist handelt es sich um Fundhunde, also entlaufene Hunde, die kurzfristig dort untergebracht werden müssen. Für diese Hunde benötigen wir ein Team von ehrenamtlichen Betreuern mit solider Hundeerfahrung, die sich in einen Wochenplan eintragen lassen und sich entweder morgens, mittags oder abends um das jeweilige Tier kümmern. ‚Kümmern‘ bedeutet:  füttern, spielen, Gassi gehen und das Hundezimmer säubern. Wer ist bereit, ein oder mehrere Dienste in der Woche zu übernehmen? Interessenten melden sich bitte bei: sabine.ritzenhofen@tierschutz-siebengebirge.de oder Tel. 02683-3339715