Termine

Unser Gottesdienst für Mensch und Tier am Tierfriedhof Bönnschenhof in Königswinter -Oberpleis-Wahlfeld empfängt seine Besucher am 9. September um 15 Uhr. Pfarrer Uwe Löttgen-Tangermann hält die Predigt mit dem Titel: „Freunde für’s Leben.“ Dieser ganz besondere Gottesdienst erfreut sich jedes Jahr einer steigenden Zahl an zwei- und vierbeinigen Gästen. Alle Menschen – groß und klein – sind eingeladen mit zu singen, zu beten und diesen Nachmittag zu genießen.
‚Ein wahrer Freund trägt mehr zu unserem Glück bei als tausend Feinde zu unserem Unglück.‘ besagt ein bekannter Spruch, den viele von uns so unterschreiben würden. Freundschaft ist den meisten von uns sehr wichtig. Aber was ist ein ‚wahrer‘ Freund?  Ist Gott ein guter Freund, – ein Freund, der mich durchs  Leben begleitet und zu mir steht?  Was bin ich selbst bereit, für einen guten Freund zu tun? Neben Freundschaften von Mensch zu Mensch gibt es auch internationale Freundschaften – von Land zu Land. Für viele Menschen ist ihr Haustier der beste Freund. Eindrucksvoll zeigt dies der Film Hachiko, der auf einer wahren Begebenheit beruht und in dem der Hund Hachiko auch nach dem Tod seines Herrchens diesem die Treue hält. Auch Tiere untereinander können sehr eng miteinander verbunden sein. So lässt sich  das eine Pferd nicht von der Weide holen, ohne dass das andere Pferd auch mitkommt.  Ganz besondere Beziehungen ergeben sich auch tierart-übergreifend. Häufig sind sie sich spinnefeind: Hund und Katze. Doch es gibt auch Konstellationen, da kuscheln Hund und Katze innig zusammen auf dem Sofa.   Natürlich gibt es  noch deutlich exotischere Freundschaften wie zum Beispiel die berühmte Beziehung zwischen der britischen Biologin Joy Adamson und der Löwin Elsa, die immer wieder zu ihren menschlichen Pflegeeltern zurückkehrte, obwohl sie ein Leben in der Wildnis führte.  
Zum Gottesdienst darf jedes Tier mitgebracht werden, ganz gleich ob Hund, Katze, Maus, Pferd … allerdings weist der Tierschutz Siebengebirge an dieser Stelle darauf hin, dass keine Tiere mitgebracht werden sollen, die stressanfällig sind und diese ungewohnte Situation gesundheitlich schlecht verkraften. Dringend beachtet werden soll, dass alle Hunde angeleint bleiben müssen und dass Katzen und Kleintiere in sicheren, luftigen Behältnissen untergebracht sind.
Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es selbstgebackenen Kuchen und Kaffee – der Verkaufserlös fließt in die Tierschutzkasse und kommt ausschließlich den Tierschutztieren zu gute.

Unser Themenabend am 2. November –  Thema: „ Ins Maul geschaut“ oder was macht eigentlich ein Zahntierarzt? Spannendes und Wissenswertes rund um die Zahngesundheit und  Zahnerkrankungen von Hunden und Katzen. Dr. Gabriele Walb, praktische Tierärztin mit Schwerpunkt Zahnheilkunde, führt durch den Abend. Auf den Tisch kommen Fragen, die man bei einem „normalen“ Tierarzttermin aufgrund der kurzen Zeit nicht beantwortet bekommt oder weil man sich nicht zu fragen „traut“: Haben Hunde, die gebarft werden, bessere Zähne? Kann ich die Zahngesundheit über das Futter beeinflussen? Was hat es mit dem Zähneputzen auf sich? Mein Tier ist schon so alt, da möchte ich ihm die Narkose für eine Zahnsanierung nicht mehr zumuten. Meine Katze hat Probleme mit der Maulhöhle und bekommt immer wieder Kortison beim Tierarzt – gibt es denn keine Alternativen? Mein Tier hat 18 Zähne gezogen bekommen. Wie soll es nun fressen? Was hat es mit den Milchzähnen auf sich, die steckengeblieben sind – sie stören mein Tier nicht – mein Tierarzt rät zur Entfernung, ich verstehe den Sinn nicht. Mir erscheint der Preis für die Zahnsanierung in der Klinik hoch, bei meinem Haustierarzt ist es viel billiger – wieso ist das so?
Beginn: 19.30. Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

Wanderung mit Hunden am Samstag, den 10. November. Dauer der wanderung: ca. 1 Stunde. Start: 15 Uhr ab  der Grillhütte Gerhardtswinkel in Unkel. Anschließend geselliges Beisammensein und rustikale Verköstigung in der Grillhütte Gerhardswinkel. 

 

 

 
 


 

 

Kommentare sind geschlossen.