Archiv der Kategorie: Archiv Aktuelles

Ältere Magazinbeiträge

Beschlagnahmte Tauben

Ausnahmezustand im Tierheim Bonn – wir helfen mit:
314 Tauben wurden vom Veterinäramt beschlagnahmt und ins Tierheim Bonn gebracht. Die Tiere waren eingepfercht in kleine Kisten mit unzureichender Versorgung über Tage. Die meisten Tiere sind Qualzuchten. Ein Großteil hat viel zu kleine Schnäbel, einige haben eine zu starke Befiederung an den Beinen und können nur schwer laufen. Andere haben so starke Federwirbel am Kopf, dass die Tiere schlecht sehen können. Eine weitere Art ist zu schwer zum Fliegen. Ein Trauerspiel, diese Qualzuchten. Wir werden dem Tierheim Bonn helfen und Tauben aus dieser Beschlagnahmung übernehmen. Jetzt müssen wir erst mal ein Zimmer für die gefiederten Gäste herrichten und dabei ein wenig improvisieren. Wir werden berichten…. Auf jeden Fall brauchen wir gaaaaaannz viel Stroh und Kleintiereinstreu für den Bodenbelag und gaaaaanz viel Taubenfutter. Bitte seid so lieb und spendet über unsere Amazon-Wunschliste für Tauben oder hier über Paypal oder über unsere Iban DE 70 3705 0299 0000 191 601  Stichwort: Tauben-Notfall

 

Pflegestelle gesucht

Der 13 jährige Schäferhund Julius schaut ganz traurig. Er hat auch einiges durchgemacht. Seine Halterin ist verstorben und konnte sich in den letzten Monaten nicht mehr gut um ihn kümmern. Julius ist nun bei uns am Orscheider Tierschutzhof, doch wir wünschen uns eine Unterbringung in einer Pflegestelle für ihn. Die Kosten für Tierarzt, Medikamente und Futter werden von uns übernommen. Der freundliche Hundesenior braucht einen ebenerdigen Wohnbereich, da das Treppensteigen ihm sehr schwer fällt. Kleine Spaziergänge oder Auslauf im Garten genügen ihm voll und ganz. Er kann gut stundenweise allein bleiben, denn er schlummert gerne ein Ründchen. Julius möchte ‘Einzelprinz’ im Haus  sein und freut sich über Anrufe von erfahrenen Hundemenschen.  Kontakt: Sabine Ritzenhofen, Tel. 02683- 947 38 88, sabine.ritzenhofen@tierschutz-siebengebirge.de

Ein Dankeschön…

… das von Herzen kommt
Wir  bedanken uns
bei allen Menschen, die unserem Verein im Jahr 2022 auf so vielfältige Art und Weise Hoffnung in einer doch so schwierigen Zeit geschenkt haben.
Habt herzlichen Dank, …
…Ihr wundervollen, einzigartigen ehrenamtlichen Helfer, die Ihr 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche für Tiere in Not da seid. Ihr seid die Hoffnung für Tiere, dass ihnen geholfen wird.
… Ihr treuen Mitglieder, die Ihr uns durch Eure Mitgliedschaft zeigt, dass Ihr unser Engagement wertschätzt und hinter uns steht.
…Ihr Menschen, groß und klein, die Ihr uns Mut zugesprochen, mit einer Geldspende unterstützt oder aber Wünsche von unseren Wunschlisten erfüllt habt.
…und nicht zu vergessen: Ihr Tierfreunde auf der ganzen Welt, die Ihr hinschaut, hinhört und eingreift, wenn es einem Tier nicht gut geht und versucht, zu helfen oder aber die nächste Stelle kontaktiert, damit diese helfen kann.
Ihr alle habt auf so wunderbare Art und Weise Licht und ganz viel Hoffnung und Wärme in unsere Herzen gebracht.
Wir wünschen allen Tierliebhabern einen guten Start in 2023

 

 

 

Überraschungskarton…

Eigentlich hatte sich unsere Beate Ditscheid darauf gefreut, dass es um die Weihnachtszeit ein bisschen ruhiger in ihrer Kaninchenpflegestelle wird.  Aber es kommt immer anders als man denkt: Mit einem Anruf werden neun Kaninchen angekündigt.  Die Halterin hatte sich von ihrem Lebenspartner getrennt und die Tiere bei ihrem Auszug einfach bei ihm zurückgelassen. Und was saß da im abgegebenen Karton, als Beate hineinschaute? Sage und schreibe 16 kleine Langöhrchen!!!  Natürlich nahm sie alle an, denn sie wusste, dass die Tiere draußen in einem Gitter-Käfig ohne wärmenden Unterschlupf gehalten wurden – bei der Kälte zur Zeit wäre das wohl nicht lange gut gegangen… Wir werden die 16 Fellnasen nun impfen und kastrieren lassen. So eine ‘Groß-Aufnahme’ reisst ein tiefes Loch in unsere Tierschutzkasse.  Unsere Kaninchenabteilung freut sich daher über Unterstützung in Form von Patenschaften für schwer vermittelbare Tiere oder einfach eine Spende mit dem Stichwort ‚Kaninchen‘ (Iban DE 70 3705 0299 0000 191 601). Oder Sie werfen einen  Blick auf unsere Amazon-Wunschliste für Kaninchen hier rechts auf unserer Startseite. Wir bedanken uns für Ihre Hilfe!

Beinahe verhungert

„Da steht eine klapperdünne Hündin in meinem Garten und frisst das Vogelfutter auf. Bitte kommen Sie mal und kümmern sich um den Hund‘, meldet uns ein Anrufer.  Als wir bei der   Adresse ankamen, trauten wir unseren Augen nicht, denn die Beschreibung  war keineswegs übertrieben.  Die Labradorhündin war bis auf die Knochen abgemagert! Aufgrund des extrem schlechten Zustandes  des Tieres meldeten wir den Fall beim Veterinäramt und die Veterinäre reagierten sofort mit einer Beschlagnahmung, d.h. der Hund wird in einem solchen Fall nicht an den Halter herausgegeben – zum Schutz des Hundes.

Nala – so heißt diese zauberhafte Hündin – war sichtbar vernachlässigt: Stumpfes Fell,  weiche Fußballen wie ein Welpe, d.h. der Hund ist wenig spazieren gegangen in seinem Leben. Die Blutwerte des Hundes waren katastrophal und wir mussten sie zu weiteren Untersuchungen in die Tierklinik bringen.  Röntgenaufnahmen und  endoskopische Untersuchungen zeigten den Grund für Nalas Zustand: Sie hat eine Anomalie der Speiseröhre und  kann Futter nur gut schlucken, wenn sie erhöht frisst. Wir wissen jetzt, was Nala hat und wie wir ihr helfen können und mit der richtigen Betreuung und Fütterung nimmt die liebenswerte Hündin nun langsam aber stetig zu.  Es ist für uns unfassbar, dass die ehemaligen Besitzer dabei zugesehen haben, wie ihr Hund vor ihren Augen fast verhungert wäre, obwohl sie so gerne gefressen hätte….
Die Labor-Untersuchungen und die Untersuchungen in der Tierklinik  haben ein dickes Loch in unsere Kasse gerissen. Bitte unterstützen Sie uns, damit wir weiter in solchen Notfällen helfen können. Spenden mit  Stichwort: ‚Tierarztkosten Hundeabteilung‘ an Iban DE 70 3705 0299 0000 191 601 oder Paypal. Herzlichen Dank!

 

Tapfere Nancy…

Unsere Nancy (14 Jahre)  hatte eine große Wunde am Ohr, als sie zu uns kam. Die Biopsie ergab, dass es sich um einen  Mastzellentumor handelte.  Alle anderen Untersuchungen ergaben eine gute  Prognose und Nancy ist total fit, so dass wir uns für eine Operation entschieden. Als wir sie nach der Op abholten, blinzelte sie uns schlaftrunken an und klopfte ein wenig mit dem Schwanz als zartes Hallo. Puh, was waren wir erleichtert, dass unser Mädchen die OP gut überstanden hatte.  Nach der Fahrt nach Hause konnte sie schon allein ins Haus laufen und hatte es sehr eilig, in das bereitstehende Körbchen zu kommen. In ihrer ‚Wolke‘, so die Bezeichnung für ihr geliebtes  Kuschelkörbchen, und mit der liebevollen Betreuung ihrer Pflegestelle wird es Nancy sicherlich bald wieder richtig gut gehen. Gute Besserung, liebe Nancy! Du bist tapfer und eine echte Kämpferin.
Nancys Operation hat ein dickes Loch in unsere Kasse gerissen. Über Spenden mit dem Stichwort ‚OP-Kosten Hundeabteilung‘ auf das Konto DE 70 3705 0299 0000 191 601 bei der Kreissparkasse Köln oder über Paypal freuen wir uns sehr.

Glücklicher Gordy…

… nach seinem  Auftritt in der Sendung ‘Tiere suchen ein Zuhause’ stand das Telefon bei uns nicht mehr still! Wahnsinn, wie viele Menschen unserem Gordy helfen wollten. Das war wirklich toll. Gordy hat bereits seine Köfferchen gepackt und ist umgezogen. Herzlichen Dank für die große Anteilnahme. Wer ein Herz für liebe Senioren-Katzen hat, schaut bitte auf unsere Katzen-Vermittlungseite. Da warten noch ein paar Katzen-Omis und Opis sehnsüchtig auf ein neues Zuhause.

Niemals geht man so ganz…

 Maria Eitel, die viele Jahre Hunde für unseren Verein aufgenommen hat, ist nicht mehr bei uns. Wir sind unendlich traurig, denn Maria war so ein außergewöhnlicher Mensch, die ihre ganze Kraft und Leidenschaft in die Rettung armer Hunde gesteckt hat. Wir wissen nicht, wie viele Hunde durch Marias Hände gegangen sind, aber es waren in den vielen Jahren unendlich viele Hundeseelen, denen sie auf den rechten Weg verholfen hat. Sie aufzupäppeln, zu pflegen und auf eine Vermittlung vorzubereiten, war ihr ein großes Anliegen. Liebe Maria, wir sind dankbar und froh, dass wir dich kennen durften und du mit uns gearbeitet hast. Wir sind in Gedanken bei Gerd Eitel und den Hunden im Hause Eitel, die Maria alle schmerzlich vermissen werden.

 

Unser Update zu Chantalle

Chantelle hat ein tolles Zuhause gefunden!


Erinnern Sie sich noch an unsere Chantalle? Die Katze mit dem Trümmerbruch, die eine Not-Operation benötigte?
Wie geht es  Chantalle jetzt?
Die Antwort lautet: “Prima! Der Fixateur konnte im September in einer zweiten Operation entfernt werden und nach weiteren zwei Wochen durfte unser Sorgenkind die Boxenruhe verlassen. Unsere „Chantalle-Versorgungs-Task-Force“ konnte aufgelöst werden. Nun wartet die süße Tiger-Katze auf ihr Traumzuhause mit freundlichen Artgenossen und einem gesicherten Balkon.

Chantalle sucht ein Zuhause

Interessenten dürfen sich gerne bei Anja.kalisch@tierschutz-siebengebirge oder Tel. 0178 8087812 melden.
Die zwei Operationen haben ein dickes Loch in unsere Kasse gerissen. Wir freuen uns über Spenden mit Stichwort: ‚Operation Katzenabteilung‘ und danken für die Unterstützung. Spenden via Paypal oder auf unser Konto DE 70 3705 0299 0000 191 601.

Frisch aus dem Druck….

… unser Kalender 2023 ist da! Was wäre ein Jahr ohne unseren ‘Tiere-im-Glück-Kalender’, der uns 12 Monate lang begleitet? Mit seinen fröhlichen Fotos und netten Untertiteln erfreut er das Herz eines jeden Tierfreundes.  Sie finden unseren Kalender hier:

    • In den Post Filialen in  Bonn Südstadt, Bonn Lannesdorf, Bonn Mehlem, Bonn Duisdorf,   Bad Honnef Aegidienberg,  Bad Honnef im Hitmarkt, Königswinter Thomasberg
    • In Bad Honnef: Fressnapf, Bellas Hundesalon
    • In Unkel: Obst und Gemüse Stuxhof

Falls keine Verkaufsstelle in Ihrer Nähe ist, können Sie sich den Kalender von andrea.czapek@tierschutz-siebengebirge.de auch zusenden lassen. Preis: 5 Euro pro Kalender * zzl. Porto.

Welttierschutztag…

Am Dienstag, den 4. Oktober ist Welttierschutztag. Das nehmen wir zum Anlass, um wieder einen Infostand am Hit-Markt in Bad Honnef zu machen, und zwar am Samstag, den 1. Oktober. Wie immer hat unser TT-Team (Tierschutz-Torten-Team) für unsere Besucher gebacken und erwartet seine Gäste vor dem Hitmarkt mit vielen Infos rund um den Tierschutz und natürlich leckerem Kuchen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wechsel

in unserer Hundeabteilung

Wir bedanken uns herzlich bei Anna Schnürer, die die Abteilung zwei Jahre lang geleitet hat, und auch bei ihrer Tochter Julia, die für die Pflegestellen zuständig war, für ihr Engagement und ihren außerordentlichen Einsatz für unsere Tierschutzhunde.

Zum 1. September übernimmt Vorstandsmitglied Sabine Ritzenhofen die Leitung der Hundeabteilung und freut sich über Unterstützung. So soll im Orscheider Tierschutzhof ein Team aufgestellt werden, das sich um sogenannte ‚Fundhunde‘ kümmert. Hierbei handelt es sich um entlaufene Hunde, die aufgegriffen werden und solange in einem Hundezimmer am Orscheider Tierschutzhof sicher gestellt werden, bis sich der Besitzer findet. Diese Fundhunde müssen gefüttert und mit Auslauf versorgt werden. Auch neue Pflegestellen für Hunde werden immer gesucht. Wer Hundeerfahrung hat und gerne in der Hundeabteilung mithelfen möchte, ist herzlich willkommen. Kontakt: sabine.ritzenhofen@tierschutz-siebengebirge.de oder Tel. 02683- 3339715

Wer macht denn so was?

Aufmerksame Menschen meldeten uns eine verletzte Katze in der Nähe von Hennef.
Unser Bereitschaftsfahrer rückte umgehend aus – was er vorfand, entsetzte ihn sehr: Eine junge Katze kauerte mit einer Beinverletzung am Wegesrand…..neben ihr lagen ihre toten Katzenwelpen.

Schnell wurden die Kätzin und ihre Kitten sichergestellt und in eine Tierklinik gebracht. Die Welpen, so wurde vom Tierarzt festgestellt, wurden von Menschenhand getötet. Die Mutterkatze hatte einen Trümmerbruch am hinteren Unterschenkel und eine Gebärmutterentzündung.

In einer mehrstündigen Operation wurde ihr Bein gerettet. „Chantalle“, diesen Namen haben wir ihr gegeben, hat die aufwendige OP gut überstanden und wird nun viele Wochen in unserer  Auffangstation gepflegt werden, in der Hoffnung, dass sie das Bein wieder uneingeschränkt benutzen kann.

Chantalles Operation hat ein großes Loch in die Tierschutzkasse gerissen und so bitten wir um Spenden an den eigens für derartige Katzennotfälle eingerichteten „Feli-Fonds“ bei der Kreissparkasse Köln, IBAN DE70 3705 0299 0000 191601, Stichwort: „Feli-Fonds“. Schnell und einfach geht es auch über den Paypal-Button. Vielen Dank!

Endlich mal…

Es stand schon lange auf unserer To-Do-Liste und nun haben wir es in die Tat umgesetzt: Unser Come together für unsere aktiven Helfer. Viele  waren unserer Einladung gefolgt und zum Orscheider Tierschutzhof gekommen. Ziel des Festes war, dass sich der Vorstand, die verschiedenen Pfleger/innen und Pflegestellen der einzelnen Tierarten, die  Einsatzfahrer, die Hotliner, das Veranstaltungs-Team, die Garten-AG und das Öffentlichkeitsteam endlich mal ‚live‘ wiedersehen bzw. kennenlernen. Diese Menschen tragen den Verein mit ihrer aktiven Arbeit, und in den zwei Corona-Jahren sind viele neue Helfer/innen hinzugekommen, die die anderen noch gar nicht persönlich kannten, und nun sehr gespannt waren. Die Wiedersehensfreude bei den ‚alten Hasen‘ war natürlich auch groß! Es gab ein buntes Durcheinander, viel Gelächter, Spaß am Austausch mit Gleichgesinnten und ein wunderbares Kuchenbuffet (Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben). Nach den Führungen durch den Hof und das Haus für alle, die es noch nicht kannten, ging es auf die große Wiese für ein Gemeinschaftsfoto. Herzlichen Dank an Karsten (www.karsten-janotta.de), der uns an diesem Tag mit Kamera und Profi-Equipment so toll begleitet hat.

Bitte helfen Sie….

Felix sollte dem Namen nach eigentlich ein glücklicher Kater sein, aber in den letzten Tagen ging es ihm sehr, sehr schlecht. Den ganzen Stress der Flucht aus der Ukraine hat der schwarze Kater (12 Jahre) mit Hilfe seiner Familie gut überstanden, doch plötzlich plagten ihn hier in Deutschland Harnsteine. Er konnte keinen Urin mehr absetzen und hatte fürchterliche Schmerzen. Die ukrainische Familie war verzweifelt, denn für die dringend erforderliche Narkose und Behandlung, um ihrem Kater das Leben zu retten, hatte sie kein Geld.

In ihrer Not wandten sie sich an unseren Verein und natürlich verwehrten wir die dringend nötige Hilfe nicht. Felix wurde in eine Tierklinik gebracht und dort für mehrere Tage stationär aufgenommen. Dort legte man ihn in Narkose und befreite ihn mit Hilfe eines  Blasenkatheters von seinen Schmerzen. Felix braucht aber weiterhin Medikamente und ein Spezialfutter (Struvit Urinary Futter), um auch langfristig ein glücklicher Felix zu bleiben.

Wir bitten herzlich um Geldspenden oder Bestellung des Struvit Urinary Futters ( es muss unbedingt Struvit sein!) von unserer amazon-Wunschliste. Spenden bitte unter dem Stichwort
Ukraine Katze‘
auf unser Konto
DE70 3705 0299 0000 1916 01

Karton mit Inhalt

Drei Kaninchen wurden in einem Karton einfach unter einigen Tannen abgestellt. Eine Frau  hat die Tiere dort nur zufällig entdeckt. Zum Glück schaute sie in den Karton, bevor er von Urin  komplett durchgeweicht war oder  Hunde den Karton aufgestöbert hätten. Momentan ist es leider wieder groß in Mode, Tiere einfach irgendwo irgendwie abzustellen, ohne darüber nachzudenken, was aus ihnen wird.

Die drei  hübschen, unkastrierten Böckchen sind nun in Sicherheit. Unsere Kaninchenpflegestelle in Buchholz kümmert sich um sie. Joas, Jim und Jonny sind zwischen 6 Monaten und einem Jahr alt und werden gerade  kastriert und geimpft. Danach suchen wir ein schönes Zuhause für die Kleinen.

Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie sich für unsere Rasselband mit den drei J interessieren. Tel. 02683-7444

Alle unsere Kaninchen finden Sie mit Fotos und Beschreibung hier:  klick

 

Pflegestellen gesucht

Aktuell warten in unserem Verein 6 Meerschweinchen auf ihre zweite Chance im Leben. Teilweise handelt es sich um Fundtiere, die ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen wurden oder aber um Abgabetiere, deren Halter zu wenig Zeit für das Tier hatten oder schlichtweg das Interesse verloren haben. Da momentan die Meerschweinchen-Pflegestelle komplett belegt ist, wächst unsere Sorge, die nächsten Fund-/Abgabetiere nicht mehr aufnehmen zu können. Deshalb suchen wir dringend Menschen, die Meerschweinchen bei sich zu Hause in Pflege nehmen und ihnen ein Übergangszuhause bis zu ihrer Vermittlung geben. Petra Krechel wird interessierte Tierfreunde gerne genau über die Arbeit als Pflegestelle informieren und einarbeiten. Kontakt: Telefon 01575 / 3391670, Mail: petra.krechel@tierschutz-siebengebirge.de

Ran an die Kamera

… für unseren Tierschutz-Kalender 2023.

Seit mehr als 12 Jahren gibt es unseren ‘Tiere im Glück’-Kalender.  Und SIE  können den Kalender ’23 nun mitgestalten, denn: alle Tierhalter sind herzlich eingeladen, originelle Tier-Fotos, am liebsten lustige Schnappschüsse, einzureichen. Dabei ist es ganz gleich, ob es Fotos von einem Pferd, Hund, Katze, Kleintier oder Vogel sind. Unsere Jury bittet um  lustige und außergewöhnliche Tier-Aufnahmen in einer hohen Bild-Auflösung (mindestens 4.000 Pixel) vorzugsweise im Querformat, die Sie bitte an folgende Email-Adrsse senden:   t7pic@grafik-plus.de Einsendeschluss ist der 15 . August. Bitte teilen Sie uns in Ihrer Mail auch mit, dass wir das Foto/die Fotos  veröffentlichen dürfen (Erteilung der Bildrechte).

Zuckersüß …

… das sind Lia und Caramel auf jeden Fall.

Diese beiden zutraulichen (!) Löwenkopfkaninchen warten mit 30 anderen Kaninchen bei uns schon lange auf ein neues Zuhause.

Wir fragen uns wirklich: Wie kann das sein?

Die beiden sind total lieb, durchgeimpft, kastriert und möchten gern in ein großzügiges, gegen Fressfeinde gesichertes Außengehege ziehen. Dürfen sie schon bald ihre Köfferchen packen? Wo wartet das Verwöhnzuhause mit frischen Gräsern, Kräutern, Ästen und Gemüse auf sie?
Kontakt: brigitte.Volkmann@tierschutz-siebengebirge.de

 

Tauben zum Frühstück

Unser Tauben-Projekt im TV

Heute morgen wurde im Frühstücksfernsehen auf Sat 1 die Arbeit unseres Tauben-Teams gezeigt. Man erfährt viel über die Stadttauben und wie unser Verein das Stadttauben-Problem artgerecht und tierfreundlich in Bad Honnef löst.

Herzlichen Glückwunsch, liebes Taubenteam. Wir freuen uns, dass eure Arbeit für die Tauben und der Sinn, der dahinter steht, so gut im Film rüberkommt.

Sendung verpasst? Kein Problem. Hier geht’s zum Beitrag.Unser Tauben-Projekt im Fernsehen

Nette Kollegen/innen gesucht

Unser sympathisches Einsatzfahrer-Team sucht Verstärkung

Wir helfen Tieren in Not – eine  angefahrene Katze im Straßengraben, ein entlaufener Hund, ein verletzter Vogel oder oder oder…  Eine ganz wichtige Säule dieser Tierschutzarbeit bildet unser Team der Einsatzfahrer/innen, die mit unserem VW-Bus losfahren, um Tieren in Not zu helfen.  Wir sagen an dieser Stelle einmal ganz herzlich DANKE an Alexandra, Margret, Heinz und Hartmut (Foto), die für uns ‚auf  Achse‘ sind.  Natürlich ist nicht jede Fahrt ein Notfalleinsatz. Unsere Einsatzfahrer/innen kümmern sich auch regelmäßig um die Leerung unserer Futterspendenboxen, die wir in verschiedenen Märkten aufstellen durften. Manchmal muss auch ein Tier vom Orscheider Tierschutzhof zum Tierarzt gefahren oder eine andere Transportfahrt gemacht werden. Zur Zeit wechseln sich die vier Einsatzfahrer/innen nach einem festen Einsatzplan ab. Unser Einsatzfahrzeug, ein VW Bus, steht in Bad Honnef Aegidienberg. Wer also in erreichbarer Nähe wohnt und in seiner Freizeit oder dem verdienten Ruhestand für das Wohl der Tiere aktiv werden möchte,  der ist bei uns herzlich willkommen. Wir freuen uns über euren Anruf und geben gerne weitere Informationen:  02683/3339715 oder 0152/21632338.

 

 

Paten gesucht

Gnadenbrot für Oma Lotti

“Da liegt eine alte Katze im Gebüsch. Die hat sich wohl zum Sterben dort hingelegt”, meldet uns eine aufmerksame Anruferin. So kam Oma Lotti zu unserem Verein.

Die Samtpfote, die deutlich älter als 10 Jahre ist,  hatte sich keineswegs zum Sterben dort hingelegt. Paten gesucht weiterlesen

Tiere suchen ein Zuhause

Der WDR zu Gast im Katzenhaus

Am Sonntag, den 24. April um 18 Uhr bitte  WDR einschalten: Wir stellen mehrere unserer Katzen im Fernsehen vor. Sehen Sie selbst, welche Samtpfötchen bei uns zur Zeit dringend ein neues Zuhause suchen.

Die Leiterin unserer Katzenabteilung, Anja Kalisch, stellt mit viel Liebe und Feingefühl unsere Tiere vor. Foto (oben): Anja, Kalisch,
Elaine Schnee und Kameramann Christian Hennicke beim Dreh in unserem Katzenhaus.

BIO Eier –

– aus Überzeugung

Seit 18 Jahren holt unser Verein die Ostereier (rohe Eier zum Backen und Kochen und bunte Eier) in Nümbrecht, bei unserem Bio-Hennenhof des Vertrauens: Dem Hof Alpermühle. Er steht für qualitativ hochwertige Eier, wertschätzenden Umgang mit Menschen, Tieren und der Natur und gesunde, glückliche Hennen. Deshalb können wir aus voller Überzeugung diese Eier an Menschen verkaufen, denen gerade auch das Tierwohl am Herzen liegt. Informationen zum Hof: https://dein-land-ei.de/
Die bunten Eier sind übrigens innen wie außen Bio, denn sie werden mit Bio-Farbe gefärbt. Wer in den Genuss dieser leckeren Eier kommen und welche kaufen möchte, sendet eine Email an andrea.czapek@tierschutz-siebengebirge.de oder spricht auf den Anrufbeantworter Tel. 02224 1829022. Sie können nach vorheriger Anmeldung in Bruchhausen abgeholt werden (10 bunte Eier kosten 5,00 €).

Osterzeit

Unsere Osterstände

am Bad Honnefer Hitmarkt und in der Fußgängerzone

Am Ostersamstag, 16. April gibt es viele Leckereien an unseren beiden Osterständen. Unsere fröhliches, immer gut gelauntes Tortenteam erwartet seine Besucher mit leckerem Kuchen und bunt gefärbten Bio-Eiern. Wer nicht bis zum Ostersamstag warten möchte mit dem Kauf der Bio-Eier, kann sich bei Andrea Czapek melden: andrea.czapek@tierschutz-siebengebirge.de  oder Tel. 02224-1829022 (bitte auf den AB sprechen).

Kaninchen sind keine Ostergeschenke

Die Anschaffung von Kaninchen sollte gut überlegt sein. Wir beraten Sie  gerne. In unseren beiden Kaninchen-Pflegestellen warten ganz viele Kaninchen – alt und jung, klein und groß – auf ein neues Zuhause. Wichtig ist uns, dass die Tiere in großzügigen und gesicherten Gehegen untergebracht werden und Artgenossen als Gesellschaft haben.

Beate Ditscheid: Tel. 02683-7444

Abschied von Ginger

Leider mussten wir unsere Gnadenbrotkatze Ginger letzte Woche über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Unsere Katzenseniorin hatte sich in den Tagen zuvor  immer mehr zurückgezogen und bewegte sich wenig. Alarmiert von diesem untypischen Verhalten stellte die Pflegestelle das Tier einem Tierarzt vor, der einen großen Tumor im Bauchraum diagnostizierte. Um ihr Schmerzen zu ersparen, wurde Ginger von ihrem Leid erlöst. Wir sind sehr traurig, vor allem ihr WG-Gefährte Richard vermisst seine Katzen-Freundin sehr. Wir trösten uns damit, dass  Ginger ein stattliches Alter – 17,5 Jahre! – erreicht und die letzten Monate in ihrer Gnadenbrot-Stelle sehr genossen hat. Unser herzlicher Dank geht an die Gnadenbrotstelle, die Ginger so liebevoll betreut hat und an ihre Paten, die unsere Katzen-Omi finanziell abgesichert haben.

Ein Licht für Tiere

Machen Sie bitte mit und setzen am 28. Februar ein Zeichen

Der 28. Februar ist der Gründungstag unseres Vereins und in diesem Jahr wird der Tierschutz Siebengebirge 37 Jahre alt! Das erfüllt uns mit großem Stolz und Dankbarkeit, ein Teil dieses Vereins zu sein, der in 37 Jahren vielen Tausend Tieren geholfen, sie gerettet oder aber ihre Lebensumstände verbessert hat.

Leider erleben wir immer wieder, wie gleichgültig, kalt und herzlos mit Tieren umgegangen wird.  Aufklärungsarbeit ist eine der wichtigen Säulen im Ehrenamt. Wir sehen es als unsere Aufgabe, immer wieder auf Tier-Schicksale, tierquälerische Haltung, aber auch auf Verbesserungen hinzuweisen. Wir Menschen lernen ein Leben lang. Wenn wir nur bereit dafür sind und Veränderungen bzw. ein Umdenken zulassen.

„Ein Licht für Tiere“ wurde von unserem Verein für all die Geschöpfe ins Leben gerufen, die wegen uns Menschen Angst, Schmerzen und Qualen erleiden müssen. Wir bitten darum, am Abend des 28. Februars ein Windlicht oder eine Kerze vor die Haustür oder ins Fenster zu stellen, um so ein Zeichen gegen Ungerechtigkeit, Gewalt und Ausbeutung von Tieren zu setzen.

Herzlichen Dank fürs Mitmachen.

Wer vermisst sie?

Gleich zwei Wellensittiche hat unsere Pflegestelle für Wellensittiche  letzte Woche aufnehmen müssen

Am 17. Februar  wurde dieser gelb-grüne Wellensittich-Hahn in Bad Honnef Aegidienberg in der Nähe der Autobahn gefunden. Gott sei Dank konnte man ihn  einfangen und zu uns bringen.

Einen Tag später dann noch ein Fundtier:  Eine hell-gelbe, fast schon weiße Wellensittich-Henne. Das Tier wurde in der Karlstraße in Bad Honnef sichergestellt.

Beide Vögel befinden sich nun in unserer Pflegestelle in St. Katharinen, werden dort gut versorgt und warten auf ihre Besitzer. Vielleicht wurden sie ausgesetzt? Vielleicht sind sie aber irgendwo entflogen und werden sehnlichst vermisst?

Wir hoffen, dass sich jemand meldet. Ansonsten werden wir für sie später – nach Einhaltung einer Frist – ein neues Zuhause suchen.

Kontakt: Pflegestelle Doris Schinnen, Tel. 01522 6995325